Baumanagement

 

Ausschreibung und Vergabe

Auf Grundlage der Ausführungsplanung und eines groben Bauzeitplans werden Leistungsverzeichnisse (LV) erstellt, die eine detaillierte Leistungsbeschreibung und Massen beinhaltet. So lassen sich Anbote mehrerer Unternehmen einfacher miteinander vergleichen, um die Vergabe an den Bestbieter zu ermöglichen. In den Leistungsbeschreibungen wird die geforderte Qualität definiert. 

Die Leistungsverzeichnisse der Fachplaner (Heizung-Klima-Lüftung-Sanitär, Elektro, etc.) werden eingeholt und mit den anderen LVs abgestimmt, um eine möglichst komplette Erfassung sämtlicher Leistungen zu gewährleisten. 

Die Ausschreibungsunterlagen (LVs, Pläne, Bescheide, statische und bauphysikalische Angaben, Bauzeitplan, usw.) werden anschließend an in Frage kommende Unternehmen zur Anbotslegung versendet.

Nach Einlangen der Anbote werden diese geprüft, bewertet und ein Preisspiegel erstellt. In Vergabeverhandlungen werden die einzelnen Anbote besprochen, ev. Unklarheiten beseitigt, der Anbotspreis nachverhandelt und der Bestbieter ermittelt. Anschließend können die Leistungen beauftragt werden (= Vergabe). 


Örtliche Bauaufsicht und Baubegleitung In Vertretung des Bauherrn werden u. a. folgende Leistungen durchgeführt:

Überwachen der Bauausführung auf Übereinstimmung mit dem Baubescheid, den Ausführungsplänen und den Leistungsbeschreibungen (geforderte Qualitätät)

Ausübung des Hausrechts auf der Baustelle

Überwachung und Koordinierung aller Lieferungen und Leistungen und Aufmaßerstellung

Überwachung der Einhaltung des Bauzeitplans

Prüfung des Bautagebuches und Regieleistungen

Führung des Baubuches

Abnahme der Bauleistungen und Dokumentationen sowie Überprüfung der Mängelbehebung

Abhalten und Koordinierung von Baubesprechungen

Prüfung von Rechnungen und Mehrkostenforderungen dem Grunde und der Höhe nach

Gewährleistungsabwicklung


Der Umfang der Leistungen kann individuell festgelegt werden.