Bauplanung-Entwurf

 

Vorentwurf

In der Zeit der Vorentwurfsphase entstehen die ersten Skizzen einschließlich einer groben Kostenschätzung. Es kann zu mehreren Besprechungen bzw. Entwürfen kommen, um die Anforderungen und Wünsche des Bauherrn bestmöglich erfüllen zu können. Selbstverständlich beansprucht diese wichtige Phase entsprechend viel Zeit, welche im Sinne eines zufriedenstellenden Ergebnisses investiert werden muss.
Um den Erfolg des Projektes zu unterstützen, sollte man eventuelle Anforderungen und Wünsche des Auftraggebers überdenken und falls nötig Erfahrungen oder geänderte Umstände einfließen zu lassen.
Falls Sie sich selbst einen Entscheidungsdruck auferlegen, so nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Überlegungen.


Folgende Grundlagen für die Planung werden erhoben:
- Bebauungsvorgaben (Bebauungsplan oder Bauplatzbewilligung)
- Weitere Vorgaben und Wünsche seitens der Behörde
- Leitungslagen (Kanal, Wasser, Strom, Gas, Kabel-TV usw.) und Erschließung
- Digitaler Lageplan vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
- Höhenaufnahme des Baugrundstücks (Grundgrenzen müssen ersichtlich sein)
- Erstellung von Bestandsplänen im Falle von Zu- und Umbauten.
- Ein aktueller Grundbuchsauszug ist vom Auftraggeber beizustellen

Entwurf

Auf Basis des vereinbarten Vorentwurfs wird nun ein CAD-Plan inklusive Dokumentation und einfachen 3D-Schaubildern zur Feinabstimmung erstellt. Diese Feinabstimmung beinhaltet Situierung, Maße, Bauteilbeschreibung, optische Gestaltung und Außenanlagen. Danach wird der Energieausweis erstellt.
Sollten zur Erreichung von geforderten energetischen Kennwerten Anpassungen notwendig sein, werden diese, soweit möglich und erwünscht, umgehend eingearbeitet.
Danach erfolgt eine erneute Kostenschätzung.